Nächstes Konzert

22. Oktober 2017, 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

QUARTET BERLIN-TOKYO

Tsuyoshi Moriya, 1. Violine
Dimitri Pavlov, 2. Violine
Kevin Treiber, Viola
Ruiko Matsumoto, Violoncello

Joseph Haydn Streichquartett C-Dur op. 76 Nr. 3
„Kaiserquartett“
Erwin Schulhoff Fünf Stücke für Streichquartett
Johannes Brahms Streichquartett a-Moll op. 51 Nr. 2

Das Quartet Berlin-Tokyo wurde 2011 von Studenten der beiden
Berliner Musikhochschulen gegründet. Nur wenige Monate
später feierten sie bereits ihren ersten Erfolg: Sie wurden beim
ARD-Wettbewerb in München mit dem Preis der Jeunesse musicale
ausgezeichnet. In den Folgejahren folgten zahlreiche weitere
Preise bei internationalen Streichquartettwettbewerben.
Der japanische Komponist Toshio Hosokawa gab dem Ensemble
anlässlich einer Einladung zum Takefu Festival die Anregung
zur Namensgebung. In ihr spiegeln sich nicht nur die Nationalitäten
und Wohnorte, sondern der Name steht auch für das kulturelle
Spannungsfeld, in dem die vier Künstler arbeiten.
Das Ensemble ist nicht nur in sehr namhaften Konzertsälen aufgetreten,
so der Hamburger Laeiszhalle, der Berliner Philharmonie
und dem Concertgebouw Amsterdam, es wurde auch zu
den maßgeblichen Kammermusikfestivals eingeladen wie dem
Oslo Chamber Music Festival, dem Takefu International Music
Festival und dem Heidelberger Frühling.