Vorschau Konzerte

10. März 2019 , 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

BUSCH TRIO

Mathieu van Bellen, Violine
Ori Epstein, Violoncello
Omri Epstein, Klavier

Joseph Haydn Klaviertrio C-Dur Hob. XV:27
Johannes Brahms Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87
Antonin Dvorák Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 90
„Dumky-Trio”

Benannt nach dem legendären Geiger Adolf Busch hat sich
dieses junge Ensemble zum führenden englischen Klaviertrio
seiner Generation entwickelt. Seit seiner Gründung 2012
erarbeitete sich das Busch Trio eine bemerkenswerte internationale
Karriere, die bereits zu zahlreichen Festivals und
Konzerten in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, der
Schweiz, Italien und Dänemark führte.

Mathieu van Bellen und die Brüder Omri und Ori Epstein
sind Absolventen der führenden englischen Musikinstitutionen.
Als eigenständige Solisten haben sie zahlreiche Preise
bei Solowettbewerben gewonnen. Zusammengeführt durch
die gemeinsame Leidenschaft für Kammermusik und inspiriert
durch Mathieus Violine „ex-Adolf Busch” J. B. Guadagnini
(Turin, 1783) feiert das Ensemble seither große Erfolge
und erntet Anerkennung für seine „unbeschreibliche Ausdruckskraft”.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Nordwall 05041 – 97 00 80


28. April 2019 , 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

AMARYLLIS QUARTETT

Gustav Frielinghaus, Violine
Lena Sandoz, Violine
Tomoko Akasaka, Viola
Yves Sandoz, Violoncello

Ludwig van Beethoven Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1
„Rasumowsky“
Maurice Ravel Streichquartett F-Dur
Peter Tschaikowsky Streichquartett Nr. 1 D-Dur op. 11

Es ist dem Amaryllis Quartett ein Anliegen, Klassiker der
Quartettliteratur auf ungewöhnliche Weise mit Neuem zu
kombinieren und dadurch neue Hörwelten zu eröffnen. Auch
die Wiederentdeckung heute vergessener Meisterwerke
nimmt einen wesentlichen Platz in der Programmgestaltung
ein. Die vier Musiker gewannen zahlreiche internationale Preise,
darunter den Finalisten-Preis beim Premio Paolo Borciani
2011 in Reggio Emilia. Im Jahr 2012 wurde ihnen außerdem
der Kammermusikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung verliehen.

Konzertreisen führten das Amaryllis Quartett u. a. in die Alte
Oper Frankfurt, die Tonhalle Zürich, den Wiener Musikverein,
das Teatro della Pergola Firenze, das Gran Teatro La Fenice
di Venezia und in die Dai-ichi Seimei Hall Tokio. Regelmäßig
gastiert es auf Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik
Festival, den Schwetzinger SWR Festspielen, dem Heidelberger
Frühling, dem Rheingau Musik Festival und dem Lucerne
Festival.

Kartenvorbestellung: 05041 – 97 15 16


23. Juni 2019 , 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

MUSIK ÜBER MUSIK

Friederike Starkloff, Violine
Katie Mahan, Klavier
Piano Duo Tsuyuki-Rosenboom, Klavier 4hd.
Jamina Gerl, Klavier

Der Titel „Musik über Musik“ deutet Beziehungen von Musikwerken
zueinander an: Sie werden in unserem Konzert
deutlich in der Auseinandersetzung mit dem musikalischen
Barock als großem formbildenden Vorbild, in der Entwicklung
von Möglichkeiten musikalischer Veränderung und in
der Referenz eines Komponisten gegenüber seinem Kollegen
(Schumann/Chopin; Rachmaninoff/Paganini; Busoni/
Bach). Friederike Starkloff wird uns mit der d-Moll-Partita
durch eine Hör-Reise führen, in die charakteristische Klavierwerke
verschränkt sind.

Friederike Starkloff erhielt schon als Fünfjährige Geigenunterricht.
Bis 2004 gewann sie innerhalb von sieben Jahren
zwölfmal den Bundespreis „Jugend musiziert“ (Solo und
Kammermusik) und seit 2005 zahlreiche internationale Violinwettbewerbe.
2015 wurde Friederike Starkloff, die seit
2012 bei Antje Weithaas in Berlin studiert, Erste Konzertmeisterin
der NDR Radiophilharmonie Hannover. Als gefragte
Konzertmeisterin arbeitet sie außerdem regelmäßig mit Orchestern
wie dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Deutschen
Symphonie-Orchester Berlin oder dem BBC Symphony
Orchestra.

Katie Mahan erhielt ihren ersten Klavierunterricht bei ihrer
Mutter. Die Arbeit mit Pascal Rogé prägte sie besonders;
bei ihm studierte sie die französische Musik des Impressionismus.
Die Konzertsaison 2015/16 führte sie durch eine
Tournee nach Deutschland, in die Niederlande und nach
Spanien. Weitere Engagements umfassen Soloabende und
Auftritte mit Orchestern in Europa und den USA. Chie Tsuyuki
und Michael Rosenboom gründeten ihr Klavierduo
2009. Schnell machten sie international auf sich aufmerksam,
und sie wurden vielfach im Rahmen von Wettbewerben
und Festivals ausgezeichnet. Seit Beginn ihrer Karriere
widmen sich die beiden Musiker mit wachsendem Enthusiasmus
der Transkription von Werken unterschiedlicher
Epochen und Gattungen. Jamina Gerl war bereits mit 15
Jahren Vollstudentin an der HfM Köln. Nach ihrem Studienabschluss
wurde sie Schülerin des Pianisten und Dirigenten
Eduard Zilberkant und setzte ihre Ausbildung als Stipendiatin
an der University of Alaska fort. Bis Ende 2012 war Gerl
Assistentin der Catholic University of America, wo sie bei
Nikita Fitenko studierte (Doctor of Musical Arts). Weitere
Anregungen erhielt sie bei Meisterkursen renommierter
Künstler wie Paul Badura-Skoda, Bernd Goetzke, Menahem
Pressler u. a.

Johann Seb. Bach Partita d-Moll für Violine solo BWV 1004
Frédéric Chopin Fantaisie-Impromptu cis-Moll op. 66
Anton Webern Variationen op. 27
Sergei Rachmaninoff Rhapsodie über ein Thema von Paganini (4hd.)
Clara Schumann Präludium und Fuge g-Moll op.16 Nr. 1
Ferruccio Busoni Chaconne d-Moll für Klavier

Kartenvorbestellung: 05041 – 97 15 16