Vorschau Konzerte

23. Juni 2019 , 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

MUSIK ÜBER MUSIK

Friederike Starkloff, Violine
Annika Treutler, Klavier
Piano Duo Tsuyuki-Rosenboom, Klavier 4hd.

Der Titel „Musik über Musik“ deutet Beziehungen von Musikwerken
zueinander an: Sie werden in unserem Konzert deutlich in der
Auseinandersetzung mit dem musikalischen Barock als großem
formbildenden Vorbild, in der Entwicklung von Möglichkeiten musikalischer
Veränderung und in der Referenz eines Komponisten gegenüber seinem
Kollegen (Schumann/Chopin; Rachmaninoff/Paganini; Busoni/ Bach).
Friederike Starkloff wird uns mit der d-Moll-Partita durch eine Hör-Reise
führen, in die charakteristische Klavierwerke verschränkt sind.

Friederike Starkloff erhielt schon als Fünfjährige Geigenunterricht.
Bis 2004 gewann sie innerhalb von sieben Jahren zwölfmal den Bundespreis
„Jugend musiziert“ (Solo und Kammermusik) und seit 2005 zahlreiche
internationale Violinwettbewerbe. 2015 wurde Friederike Starkloff, die seit
2012 bei Antje Weithaas in Berlin studiert, Erste Konzertmeisterin der
NDR Radiophilharmonie Hannover. Als gefragte Konzertmeisterin arbeitet
sie außerdem regelmäßig mit Orchestern wie dem Stuttgarter
Kammerorchester, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin oder dem
BBC Symphony Orchestra.

Annika Treutler wurde vielfach bei nationalen und internationalen
Wettbewerben geehrt. Zuletzt wurde sie mit dem 3. Preis beim
Montreal International Piano Wettbewerb 2014 ausgezeichnet
und war im gleichen Jahr Semifinalistin beim Internationalen
Musikwettbewerb der ARD in München. In 2013 erreichte sie das
Semifinale beim Cleveland International Piano Wettbewerb. 2009
erhielt sie den 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) und den
Publikumspreis beim Concours Grieg in Oslo. Weitere Auszeichnungen
bekam sie beim Internationalen Klavierpodium München sowie beim
Internationalen Klavierwettbewerb Gina Bachauer in Salt Lake City.
Annika wurde 2011 Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs und
gewann 2008 den GWK-Förderpreis in Münster. 2015 erschien ihre
neuste CD bei Syquali/Harmonia Mundi mit Werken von Mendelssohn.
Ihre Debüt-CD mit Robert Schumanns Fantasiestücken und der Fantasie
C-Dur wurde im April 2013 bei GENUIN veröffentlicht. Ihre Leidenschaft
für die Kammermusik teilte Annika Treutler bei ihrem eigenen Festival
„SommerKlang“ (2011-2013) mit renommierten Gästen wie Rámon Ortega
Quero, Jens Peter Mainz, Ingeborg Danz und dem Amaryllis Quartett.
Zu ihren festen Kammermusikpartnern zählen unter anderem Kit Armstrong,
Suyoen Kim, Shirley Brill, Ramón Ortega Quero und Jens Peter Maintz.

Chie Tsuyuki und Michael Rosenboom gründeten ihr Klavierduo
2009. Schnell machten sie international auf sich aufmerksam,
und sie wurden vielfach im Rahmen von Wettbewerben
und Festivals ausgezeichnet. Seit Beginn ihrer Karriere
widmen sich die beiden Musiker mit wachsendem Enthusiasmus
der Transkription von Werken unterschiedlicher
Epochen und Gattungen. Jamina Gerl war bereits mit 15
Jahren Vollstudentin an der HfM Köln. Nach ihrem Studienabschluss
wurde sie Schülerin des Pianisten und Dirigenten
Eduard Zilberkant und setzte ihre Ausbildung als Stipendiatin
an der University of Alaska fort. Bis Ende 2012 war Gerl
Assistentin der Catholic University of America, wo sie bei
Nikita Fitenko studierte (Doctor of Musical Arts). Weitere
Anregungen erhielt sie bei Meisterkursen renommierter
Künstler wie Paul Badura-Skoda, Bernd Goetzke, Menahem
Pressler u. a.

Johann Seb. Bach Partita d-Moll für Violine solo BWV 1004
Frédéric Chopin Fantaisie-Impromptu cis-Moll op. 66
Robert Schumann „Chopin“ aus „Carnaval“ op. 9
Johannes Brahms Variationen und Fuge über ein Thema von Händel B-Dur Op.24
Anton Webern Variationen op. 27
Sergei Rachmaninoff Rhapsodie über ein Thema von Paganini (4hd.)
Clara Schumann Präludium und Fuge g-Moll op.16 Nr. 1
Ferruccio Busoni Chaconne d-Moll für Klavier

Kartenvorbestellung: 05041 – 97 15 16


15. September 2019, 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

DUOABEND SOLENNE PAÏDASSI, CLAIRE HUANGCI

Solenne Païdassi, Violine
Claire Huangci, Klavier

L. v. Beethoven Sonate für Violine und Klavier Nr. 7 c-Moll op. 30/2
M. Ravel Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 G-Dur
C. Saint-Saëns Rondo Capriccioso Violinsonate Nr. 1 d-Moll op. 75

Die französische Violinistin Solenne Païdassi ist Preisträgerin
des Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover
2009. Mit ihrer Violine von Gian Battista Guadagnini (1784)
trat sie in der Carnegie Hall New York, dem Concertgebouw
Amsterdam oder der Salle Gaveau in Paris auf und war Gast
bedeutender Orchester. Sie studierte in Hannover bei Krysztof
Wegrzyn.
Claire Huangci, Gewinnerin des Concours Géza Anda 2018,
zieht ihr Publikum durch „glitzernde Virtuosität, gestalterische
Souveränität, hellwache Interaktion und feinsinnige Klangdramaturgie“
(Salzburger Nachrichten) in den Bann. In Solorezitalen
und als Partnerin internationaler Orchester konzertierte sie
in bedeutenden Konzertsälen wie der Carnegie Hall New York,
der Suntory Hall Tokyo und der Elbphilharmonie Hamburg. Sie
assistiert Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und
Medien Hannover.
Solenne Païdassi und Claire Huangci sind sich als Kammermusikpartnerinnen
eng verbunden. Kürzlich spielten sie mit ihrem
Trio Macchiavelli die erste gemeinsame CD-Aufnahme ein.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Nordwall 05041 – 97 00 80


20. Oktoberber 2019, 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

MARTINA FILJAK, KLAVIER

J. P. Rameau Le Tambourin, La Villageoise, Le Rappel des Oiseaux
Palestrina / Liszt Miserere
Bach / Liszt Präludium und Fuge a-Moll BWV 543
Bach / Busoni Toccata und Fuge d-Moll BWV 565
Franz Liszt Deux Légendes
Liszt / Donizetti Réminiscences de Lucia di Lamermoor
Liszt / Donizetti Marche pour le Sultan Abdul Medjid-Khan

Ihre unbeirrbare Liebe zur Musik wurde Martina Filjak von
ihren musikalischen Eltern in die Wiege gelegt. Nach ihrem
Studium an der Musikakademie in Zagreb absolvierte sie ihre
Ausbildung am Wiener Konservatorium und anschließend an
der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.
Sie belegte Meisterklassen an der Klavierakademie in Como.
Seit ihrem Gewinn des ersten Preises beim Internationalen
Cleveland Klavierwettbewerb konzertierte Martina Filjak auf
wichtigsten Konzertpodien wie Carnegie Hall New York, Konzerthaus
Berlin, Musikverein Wien, Concertgebouw Amsterdam,
Palau de la Música Catalana, Sala Verdi und Auditorio
Mailand, Teatro San Carlo Neapel und Salle Caveau Paris. Bereits
vor ihrem Sieg beim Cleveland-Wettbewerb gewann sie
erste Preise beim Internationalen Viotti-Klavierwettbewerb in
Italien (2007), dem Internationalen Maria Canals Klavierwettbewerb
in Barcelona (2008) und beim Busoni Wettbewerb in
Bozen (2007).
Martina Filjak spricht sieben Sprachen. Sie liebt das Reisen,
was ihr als vielbeschäftigter Musikerin sehr entgegenkommt.

Kartenvorbestellung: 05041 – 97 15 16


24. November 2019, 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

ENSEMBLE NEOBAROCK

FIORI MUSICALI

Maren Ries, Violine
Anna-Maria Smerd, Violine
Ariane Spiegel, Violoncello
Stanislav Gres, Cembalo


Werke von Biber, Rosenmüller, Couperin, Becker, Uccellini, Walther

Was ist das Geheimnis des Klangerlebnisses NeoBarock?
„Wir können und wollen längst vergangene Epochen nicht
kopieren. Unsere Forschungen, das Quellenstudium und
auch unsere Barockinstrumente sind kein Selbstzweck, sie
sind unsere Werkzeuge.“ So erwächst aus leidenschaftlicher
Begeisterung, gepaart mit wissenschaftlicher Akribie
und kompromissloser Genauigkeit, die unverwechselbare
Handschrift von NeoBarock: ein außergewöhnliches, faszinierendes
Klangerlebnis, das die Alte Musik unmittelbar ins
Hier und Jetzt transportiert und die Grenzen zwischen Vergangenheit
und Gegenwart verschwinden lässt. Streifen Sie
mit dem ECHO-Klassik-Preisträger durch die Flora und Fauna
des Barock, träumen Sie von der Schönheit barocker Gärten,
entdecken Sie seltene Spezies und erleben Sie sogar bereits
ausgestorbene Arten wie zum Beispiel das „Muske-Tier“.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Nordwall 05041 – 97 00 80


26. Januar 2020, 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

ENSEMBLE OBLIGAT HAMBURG

MOZARTIANA ZUM GEBURTSTAG VON W. A. MOZART

Imme-Jeanne Klett, Flöte
Anette Behr-König,
Violine
Boris Faust,
Viola
Charles-Antoine Duflot,
Violoncello

 

Ouvertüre zur „Zauberflöte“
Divertimento Es-Dur KV 563
Ausschnitte aus der „Zauberflöte“
Flötenquartett D-Dur KV 285

Das Ensemble Obligat Hamburg, das sich aus namhaften
SolistInnen, Mitgliedern renommierter Orchester und Professoren
der Hochschule für Musik Hamburg zusammensetzt,
ist seit seiner Gründung im Jahre 1995 in vielen Konzerten
internationaler Veranstaltungsreihen und Festivals wie dem
Schleswig-Holstein-Musikfestival, den Musikfestspielen Mecklenburg-
Vorpommern, den Niedersächsischen Musiktagen und
vielen mehr sowie regelmäßig im Rundfunk zu hören. Durchdachte
Programmgestaltung gehört dabei ebenso zum
Konzept wie die Kombination von Musik und Rezitation; so
konzertiert das Ensemble ebenfalls in umjubelten Konzerten
mit renommierten Schauspielern wie Christian Brückner, Maria
Hartmann, Christiane Hörbiger, Christoph Bantzer und
Clemens von Ramin.

Kartenvorbestellung: 05041 – 97 15 16


15. März 2020, 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

ALINDE QUARTETT

Eugenia Ottaviano, Violine
Guglielmo Dandolo Marchesi, Violine
Erin Kirby, Viola
Moritz Benjamin Kolb, Violoncello

L. v. Beethoven Streichquartett Nr. 2 op. 18/2 G-Dur
Viktor Ullmann
Streichquartett Nr. 3 op. 46
Henry Purcell
Fantasia 6, 8,10, 11
F. Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett Nr. 6 op. 80 f-Moll

Bei verschiedenen internationalen Wettbewerben ist das
Alinde Quartett mehrfach ausgezeichnet worden. Es konzertiert
nun auf Konzertbühnen in ganz Europa sowie bei
renommierten Festivals wie dem Verbier Festival, Aldeburgh
Residencies, Chamber Music European Meetings in Bordeaux
oder dem Mozartfest Würzburg. Im Sommer 2018
war es Teil der Chamber Music Residency beim Festival in
Aix-en-Provence. Mit großem Erfolg trat das Quartett auch
im Konzerthaus Berlin, in der Philharmonie Köln und im Festspielhaus
Baden-Baden auf. Sein Name bezieht sich auf das
romantische Gedicht „Alinde“ von J. Fr. Rochlitz und seine
kongeniale Vertonung durch Franz Schubert (D 904).

Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Nordwall 05041 – 97 00 80


24. Mai 2020, 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

DUOABEND FRANZISKA HÖLSCHER, MARTIN KLETT

Franziska Hölscher, Violine
Martin Klett, Klavier

J. S. Bach Sonate c-Moll BWV 1017
J. S. Bach Chaconne aus der Partita d-Moll BWV 1004
Bach / Busoni Nun komm, der Heiden Heiland BWV 659
César Franck Sonate A-Dur

Die Geigerin Franziska Hölscher, Künstlerische Leiterin der
Kammermusikreihe „Klangbrücken“ im Konzerthaus Berlin
und der Kammermusiktage Mettlach, ist eine der vielseitigsten
Musikerinnen der jungen Generation. Sie ist als
Solistin, Kammermusikerin und Festivalleiterin Gast in der
Berliner Philharmonie und dem Konzerthaus Berlin, dem
Festspielhaus Baden-Baden, dem Concertgebouw Amsterdam u. a.
Martin Klett hat sich in den vergangenen Jahren als Klaviersolist
und als Kammermusiker einen Namen gemacht.
Seitdem er im Jahr 2008 beim Deutschen Musikwettbewerb
und beim internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb als
Sieger hervorging, ist er gern gesehener Gast internationaler
Musikfestivals. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als klassischer
Interpret ist Martin Klett ein gefragter Arrangeur und geht
seiner Begeisterung für Argentinischen Tango nach.

Kartenvorbestellung: 05041 – 97 15 16