Vorschau Lesungen

07. September 2018 , 18:30 Uhr

Hermannshof, Springe-Völksen

RABENMÜTTER, VATERWUNDEN & GESCHWISTERLIEBE

LESEPARCOURS

Manche Beziehungen begleiten uns von Kindesbeinen an
und prägen unser ganzes Leben. Auf dem Hermannshof
in Völksen laden sechs Autorinnen und Autoren zu einem
Leseparcours ein, der sich um eine ganz besondere Bande
dreht: die der Familie.
Jens Eisel, Stefan Etgeton, Paula Fürstenberg, Christopher
Kloeble, Nele Pollatschek und Nadja Schlüter erzählen vom
Schicksalsschlag, eine Familie zu haben, von der engen
Verbundenheit zwischen Geschwistern, von geteilten Kindheitserinnerungen
und Tragödien, die das Leben ganzer
Generationen überschatten. An sechs Stationen lesen die
Schriftsteller je 20 Minuten aus ihren Familien-Werken. Dazwischen
besteht die Möglichkeit, das malerische Anwesen
mit seinem weitläufi gen Park zu erkunden.
Mit der Lesung endet für die Schriftsteller eine dreitägige
Literaturwerkstatt auf dem Hermannshof.
Der Leseparcours fi ndet im Rahmen des Literaturfestes Niedersachsen
der VGH-Stiftung statt in Kooperation mit der
VGH Regionaldirektion Hameln.
Karten: 15,- / 10,- erm. inkl. aller Gebühren
unter www.literaturfest-niedersachsen.de

 

Nach einer Schlosserausbildung studierte Jens Eisel am Deutschen
Literaturinstitut in Leipzig und war 2013 Finalist beim Literaturpreis
Prenzlauer Berg. „Bevor es hell wird“ ist sein erster
Roman.
Stefan Etgeton studierte Volkswirtschaftslehre in Köln, Warschau,
Utrecht und Berlin. Sein Werk wurde bereits mehrfach mit
Literaturpreisen ausgezeichnet. „Das Glück meines Bruders“
(2017) ist sein zweiter Roman. Paula Fürstenberg studierte am
Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. 2014 war sie Stipendiatin
der Autorenwerkstatt am Literarischen Colloquium Berlin. Mit
„Familie der geflügelten Tiger“ erschien 2016 ihr Debütroman.
Christopher Kloeble studierte am Deutschen Literaturinstitut
Leipzig. Er erhielt den Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung
für das beste Romandebüt. 2016 erschien sein Familienepos
„Die unsterbliche Familie Salz“. Nele Pollatschek studierte in
Heidelberg, Cambridge und Oxford, sie promoviert über das
„Problem des Bösen in der Literatur“. Ihr Debüt „Das Unglück
anderer Leute“ wurde mit dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis
2017 ausgezeichnet. Nadja Schlüter studierte an der Universität
Bonn Komparatistik. Sie lebt als Autorin und Journalistin in München;
mit „Einer hätte gereicht“ erschien 2017 ihr Prosadebüt.
In Zusammenarbeit mit:
Kunst und Begegnung Hermannshof
Röse 33, 31832 Springe-Völksen

 

 


25. Oktober 2018 , 1930 Uhr

Gemeindesaal der St. Andreas Gemeinde, An der Kirche 3, Springe

Ulla Hahn: WIR WERDEN ERWARTET

Sonja Beißwenger, Vorleserin

Sonja Beißwenger gibt für den KULTURKREIS SPRINGE
der Protagonistin Hilla erneut ihre unvergleichlich charakteristische
Stimme. Sie schließt damit ihre Lesungen aus Ulla
Hahns Tetralogie ab. (Biografi sche Notiz zu Sonja Beißwenger
s. S. 20)
Ulla Hahn begann die auf vier Bände angelegte Lebensgeschichte
der Hildegard (Hilla) Palm im Jahr 2001 mit dem
Roman „Das verborgene Wort“. 2009 erschien mit „Aufbruch“
der zweite und 2014 mit „Spiel der Zeit“ der dritte
Teil. Schließlich veröffentlichte Ulla Hahn im September
2017 den abschließenden vierten Teil, „Wir werden erwartet“.
Die Autorin hat damit eine große, in Teilen autobiografi
sche Lebensgeschichte vorgelegt, die sich zugleich als
faszinierender Spiegel der Nachkriegsgeschichte liest.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Nordwall 05041 – 97 00 80


28. März 2019 , 19:30 Uhr

Gemeindesaal der St. Andreas Gemeinde, An der Kirche 3, Springe

Maja Lunde DIE GESCHICHTE DER BIENEN

Silvester von Hösslin, Vorleser

Silvester von Hösslin, geboren 1978 in München, schloss
2003 sein Schauspielstudium an der Theater-Hochschule
Zürich ab. Im Anschluss war er Gast am Schauspielhaus
Bochum und am Schauspielhaus Frankfurt und Ensemblemitglied
am Theater Aachen. Ab 2007 arbeitete er einige
Jahre freischaffend in Zürich, vor allem mit der Gruppe
»FAR A DAY CAGE«. In der Zeit von 2012 bis 2015 war er
am Theater Basel engagiert und arbeitete dort zusammen
mit Tomas Schweigen, Thom Luz, Niklaus Helbling, Barbara
Weber, Florian Fiedler und Barbara-David Brüesch. Als
„Hobby-Musiker“ (von Hösslin über von Hösslin) reist der
Schauspieler mit einem eigenen musikalischen Projekt.
In der Pause kann das Gespräch mit eingeladenen Imkern
gesucht werden – Honigkauf inclusive.

Kartenvorbestellung: 05041 – 97 15 16


06. Juni 2019 , 19:30 Uhr

Gemeindesaal der St. Andreas Gemeinde, An der Kirche 3, Springe

Arthur Schnitzler: FRÄULEIN ELSE

Sonja Beißwenger, Vorleserin

Mit „Fräulein Else“ betritt eine dritte vielschichtige Frauenpersönlichkeit
in existentieller Not die Bühne der Lesereihe.
Sonja Beißwenger war nach ihrem Studium an der HMTMH
2003 - 2009 festes Ensemblemitglied am Staatstheater
Hannover und erhielt den Nachwuchspreis der Freunde des
hannoverschen Staatstheaters „Weiter so“. Im Anschluss
wechselte sie ans Staatsschauspiel Dresden. 2013 erhielt
sie dort den Erich-Ponto-Preis für herausragende künstlerische
Leistungen. Es folgten Engagements bei den Salzburger
Festspielen, wo sie u.a. die Polly in „Mackie Messer
- eine Salzburger Dreigroschenoper“ spielte und sang.
Seit 2015 ist Sonja Beißwenger freischaffend tätig und lebt
mit Mann und Kindern wieder in Hannover. Am Düsseldorfer
Schauspielhaus ist sie derzeit in »Willkommen Shanghai
« (Regie: Sönke Wortmann), in »Die Dreigroschenoper«
(Regie: Andreas Kriegenburg) und in »Konsens« (Regie:
Lore Stefanek) zu erleben. Sonja Beißwenger arbeitet auch
als Sprecherin für den Hörfunk, gestaltet Lesungen und ist
als Lehrbeauftragte an der HMTMH tätig.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Nordwall 05041 – 97 00 80