Nächstes Konzert

15. Januar 2017, 17:00 Uhr

Jagdschloss Springe

NOMOS-QUARTETT

Martin Dehning, Meike Bertram, Violine
Friederike Koch, Viola
Sabine Pfeiffer, Violoncello
Klaus Kämper, Violoncello (a. G.)

Franz Schubert: Streichquartett Nr. 12 c-Moll D 703 („Quartettsatz“)
Anton Webern: Fünf Sätze für Streichquartett op. 5, Sechs Bagatellen op. 9
Franz Schubert: Streichquintett C-Dur op. posth. D 956

Nomos-Quartett

Das Nomos-Quartett wurde 1984 gegründet und gewann in den folgenden Jahren rasch zahlreiche Preise bei interna-tionalen Wettbewerben. Prägend für das Musikverständnis der Künstler war die Zusammenarbeit mit bedeutenden Musikerpersönlichkeiten: Ramy Shevelov, der sie in die Grundlagen der Kammermusik einführte, das Amadeus-Quartett, das ihnen die große Tradition des Streichquartettspiels vermittelte, Nikolaus Harnoncourt, der sie anregte und bestärkte, die Partituren der Wiener Klassik neu zu lesen, und György Kurtág, den sie nicht nur als Komponisten hoch schätzen.
Das Nomos-Quartett, in dem seit 2013 die junge Geigerin Meike Bertram neue Impulse setzt, überzeugt durch mitreißenden Schwung, Lebendigkeit und Offenheit – und die Reife 30-jähriger gemeinsamer Erfahrung.
Klaus Kämper studierte in Düsseldorf Musik. Bereits zu Beginn des Studiums wurde er Mitglied des bei den Wettbewerben „Jugend musiziert“ preisgekrönten Juventus-Quartetts, das später als Cherubini-Quartett verschiedene internationale Streichquartettwettbewerbe gewann. Heute lebt er als freier Künstler in München und konzertiert international als Gast in verschiedenen Ensembles, u. a. dem Henschelquartett, dem Klenke- und dem Nomos-Quartett.